Suche

UNTERREDUNGEN.CH

MALEACHI 3.16

Lieber Hans Peter

Im Zuge gewisser Erfahrungen, Erprobungen und Umstände im letzten Jahr, habe ich in Bezug auf Selbstgericht und Wiederherstellung ein paar Artikel aus alten Botschafter des Heils abgetippt (letzte Woche), die bis anhin nur in Frakturschrift im Netz einsehbar sind.

Dinge, in denen wir immer wieder geübt werden. Vielleicht ist d

...

Vielleicht helfen die nachstehend genannten biblischen Gedanken von Gerrid Setzer weiter:

 

Das Gesetz -die Lebensregel?

 

Bibelstellen: Galater4,4-5; Römer7,4; 1.Timotheus 1,9; Galater3,19; Galater3,23; Römer7,9; 2.Korinther 3,7-9

 

Viele Christen betrachten das Gesetz vom Sinai als ihre Lebensregel. Ob sie folgende Punkte schon genug gewürdigt haben?

Das Gesetz ist:

 

Für das Volk Israel bestimmt (Römer 2,12; Galater 4,4-5)

Für Lebende bestimmt und nicht für solche, die mit Christus gestorben sind (Römer 7,4)

Für Gesetz- und Gottlose und nicht für Gerechte vorgesehen (1. Timotheus 1,9).

Eine Hinzufügung und ein „Nebengedanke“ (Galater 3,19; Römer 5,20)

Zeitlich befristet (Galater 3,23)

Die Kraft und der Beleber der Sünde (1. Korinther 15,56; Römer 7,9)

Der Vollführer des Dienstes des Todes und der Verdammnis (2. Korinther 3,7-9).

 

 

Das Gesetz ist nicht die Lebensregel, sondern die „Todesregel". Schuld daran ist natürlich nicht das Gesetz, sondern das Fleisch (die böse Natur des Menschen), das sich vor dem Gesetz nicht beugen kann und will (Römer8,6-7).

Christen haben den Herrn Jesus selbst als Lebensregel (Epheser4,20-21; 1.Petrus 2,21-23; Johannes13,15; Philipper2,15). Ihm folgen sie in der Kraft des Heiligen Geistes.

 

Herzliche Grüße

Herbert.De